KÖRPERPSYCHOTHERAPIE

Körperpsychotherapie ist Psychotherapie, die den Menschen in seiner Ganzheit (körperlich-seelisch-spirituell) ins Zentrum stellt. In den verschiedenen Stilrichtungen und Schulen besteht Gemeinsamkeit bezüglich der Wichtigkeit körperlicher (somatischer) Vorgänge im Zusammenhang mit seelischer Befindlichkeit und der Heilung seelischer Leiden.

Körperpsychotherapie fußt auf ausgereiften Konzepten und umfassender Praxis in der Behandlung von Menschen mit den unterschiedlichsten seelischen Leiden mit auf den jeweiligen Patienten und seine Bedürfnisse abgestimmten Behandlungsansätzen.

Körperpsychotherapie bezieht Körperwahrnehmung, Bewegung, Haltung, inneren und äußeren Kontakt, Körperausdruck und alle Zeichen vegetativer Zustände in ihre psychotherapeutischen Überlegungen und Handlungen ein.

Körperpsychotherapie interveniert gleichwertig (je nach momentaner Notwendigkeit und Diagnose) auf der körperlichen und/oder auf der seelischen Ebene über bewusste Wahrnehmung, Ausdruck, induzierte Entspannung, aktive und passive Bewegung sowie Berührung.

Körperpsychotherapie achtet dabei gleichermaßen auf die Lösung störender Einengungen/Hindernisse/Grenzen wie auf den Aufbau und Schutz der notwendigen und gesunden Grenzen nach den Prinzipien der Selbstregulation und Selbstbestimmung.

Körperpsychotherapie respektiert Menschen in ihrer individuellen Einzigartigkeit und in ihren spezifischen Bedürfnissen und Erfordernissen.

Theorie und Praxis der Körperpsychotherapie beruht auf den Erkenntnissen Sigmund Freuds, seiner Schüler Ferenczi und Reich und wissenschaftlicher Forschung über mehr als 70 Jahre aus den Gebieten Biologie, Anthropologie, Kybernetik, Proxemics, Verhaltensforschung, Neurophysiologie, Entwicklungspsychologie, Neonatologie, Perinatalen Studien und vielen anderen Disziplinen, ihre Wurzeln reichen jedoch bis lange vor Freud zurück.

Körperpsychotherapie ist ein spezifischer psychotherapeutischer Ansatz mit einer Vielzahl von Techniken, von denen manche den Körper über Bewegung, Atmung und Berührung direkt betreffen. Hier gibt es Ähnlichkeiten und manche Überschneidung zu Körpertherapien, somatischen Techniken und anderen Disziplinen, eine distinkte Unterscheidung von diesen ist jedoch nicht zuletzt durch das Arbeiten mit dem psychischen Geschehen gegeben.

Körperpsychotherapie sieht Körper und Seele des Menschen als gleichwertige und interagierende Aspekte eines Ganzen.

Die AABP ist der österreichische Zweig der EABP, in der die österreichischen Mitglieder der EABP organisiert sind.

Von den 54 Psychotherapie-Schulen in der EABP, sind derzeit in Österreich folgende von unseren Mitgliedern vertreten:
- Biodynamische Körperpsychotherapie
- Biosynthese
- Charakteranalytische Vegetotherapie
- Core-Energetic
- Emotionale Reintegration
- Hakomi

In Europa praktizieren derzeit ca. 5000 Psychotherapeuten nach einer Schule der Körperpsychotherapie und ca. 2000-3000 Personen sind in Ausbildung.